Advanced Project Management (APM)

Prüfungshinweise

Advanced Project Management (APM)

Prüfungshinweise

Allgemeine Prüfungshinweise

Die Vorlesung wird durch Teilnahme an der vorlesungsbegleitenden Übung und eine 60-minütige Klausur am Ende des Semesters geprüft. Die Veranstaltungsnote setzt sich aus 33 % Übungsanteil (30 Punkte) und 67 % Klausuranteil (60 Punkte) zusammen. Zum Bestehen des Leistungsnachweises sind 45 von insgesamt 90 Punkten erforderlich. Die Note 1,0 wird ab 85 Punkte vergeben.

Klausur

Hinweise zu Aufbau und Inhalten der Klausur werden im Laufe des Semesters in der Vorlesung gegeben.

Hilfsmittel

  • In der Klausur ist die Benutzung eines Lineals sowie eines einfachen, nicht programmierbaren Taschenrechners erlaubt.
  • Teilnehmer, die eine andere Muttersprache als Deutsch haben, dürfen außerdem ein Wörterbuch benutzen, das frei von zusätzlichen Vermerken sein muss.
  • Zusätzlich wird den Teilnehmer in der Klausur eine einseitige Formelsammlung zur Verfügung gestellt:
  • Weitere Hilfsmittel sind nicht gestattet.

Musterklausur

Um sich einen Eindruck vom Aufgabenumfang und der Formulierung von Fragestellungen in einer Klausur zu verschaffen, können Sie folgende beispielhafe Klausur herunter laden:

  • folgt

Übung

In der vorlesungbegleitenden Übung werden die einzelnen Aufgaben wie folgt bepunktet:

  1. Ausgewählte Übungen und Fallstudien (max.6 Punkte)
    1. Fallstudie XChanging (max. 2 Punkte)
    2. Rechenübung Netzplantechnik (max. 2 Punkte) und Earned Value (max. 2 Punkte)
  2. Laborübung MS Project (2 Termine zu je max. 2 Punkte = max. 4 Punkte)
  3. Hausarbeit und Präsentation (max. 22 Punkte)
  4. Diskussionsbeteiligung Präsentationstermine (max. 4 Punkte).

Bei der Übungsteilnahme können damit bis zu 36 Punkte erreicht werden. Davon werden max. 30 Punkte für die Modulprüfung angerechnet. Die Überpunktung dient zur Motivation der Teilnehmer und zum Ausgleich für den Verlust von Punkten bei Abwesenheit (siehe folgender Punkt).

Teilnahmepflicht

An den in der Terminübersicht ausgewiesenen Übungsterminen besteht Teilnahmepflicht. Das Fehlen an max. 3 Blöcken mit Übungsterminen wird ohne Entschuldigung toleriert, führt aber ausnahmslos zum Verlust der jeweiligen Teilnahmepunkte. Bei häufigerer Abwesenheit kann die Übung insgesamt nicht mehr anerkannt werden.