Advanced Project Management (APM)

Vorlesungsbegleitende Übung

Advanced Project Management (APM)

Vorlesungsbegleitende Übung

Übungsziele und -inhalte

Neben theoretischen und methodischen Lehrinhalten soll in der Lehrveranstaltung auch die Entwicklung anwendungsorientierter analytische und konzeptioneller Kompetenzen gefördert werden. Hierzu ist in der Veranstaltung ab WS 2018/19 eine obligatorische, vorlesungsbegleitende Übung integriert, die Voraussetzung für die Teilnahme und das Bestehen der Klausur ist.

Die Übung umfasst folgende Teilbereiche:

Anmeldung

Zur Teilnahme an der vorlesungsbegleitenden Übung ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung erfolgt persönlich in der Startvorlesung am 15.10.2018 oder am Folgetermin am 22.10.2018. Die Vergabe von nachträglicher Hausarbeiten und Plätzen für die Laborübung erfolgt nach der Startvorlesung am 15.10. in der Reihenfolge der Anmeldung.

Bewertung

In der vorlesungbegleitenden Übung werden die einzelnen Aufgaben wie folgt bepunktet:

  1. Ausgewählte Übungen und Fallstudien (max.6 Punkte)
    1. Fallstudie XChanging (max. 2 Punkte)
    2. Rechenübung Netzplantechnik (max. 2 Punkte) und Earned Value (max. 2 Punkte)
  2. Laborübung MS Project (2 Termine zu je max. 2 Punkte = max. 4 Punkte)
  3. Hausarbeit und Präsentation (max. 22 Punkte)
  4. Diskussionsbeteiligung Präsentationstermine (max. 4 Punkte).

Bei der Übungsteilnahme können damit bis zu 36 Punkte erreicht werden. Davon werden max. 30 Punkte für die Modulprüfung angerechnet. Die Überpunktung dient zur Motivation der Teilnehmer und zum Ausgleich für den Verlust von Punkten bei Abwesenheit (siehe folgender Punkt).

Teilnahmepflicht

An den in der Terminübersicht ausgewiesenen Übungsterminen besteht Teilnahmepflicht. Das Fehlen an max. 3 Blöcken mit Übungsterminen wird ohne Entschuldigung toleriert, führt aber ausnahmslos zum Verlust der jeweiligen Teilnahmepunkte. Bei häufigerer Abwesenheit kann die Übung insgesamt nicht mehr anerkannt werden.