Prozess- und Changemanagement (PCM)

Vorlesungsbegleitende Übung

Prozess- und Changemanagement (PCM)

Vorlesungsbegleitende Übung

Übungsziele und -inhalte

Übungsanmeldung

Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Die Plätze werden in der Anmeldereihenfolge vergeben. Es stehen 36 Plätze zur Verfügung. Darüber hinaus gehende Anmeldungen kommen auf eine Warteliste und können ggf. noch einen am Starttermin nicht in Anspruch genommenen Platz erhalten.

Für das WS 2017/18 ist die Belegung abgeschlossen.

Neben theoretischen und methodischen Lehrinhalten soll in der Lehrveranstaltung auch die Entwicklung anwendungsorientierter analytischer, konzeptioneller und kommunikativer Kompetenzen gefördert werden. Hierzu ist eine obligatorische, vorlesungsbegleitende Übung integriert, die Voraussetzung für die Teilnahme und das Bestehen der Klausur ist.

Die Übung umfasst folgende Teilbereiche:

  • Software-Werkzeuge zur Prozessmodellierung (Microsoft Visio, im Computerlabor)
  • Übungsaufgaben zu Wertstromanalyse, Prozessmodellierung und statistischen Methoden
  • Teampräsentation zu einem aktuellen Thema aus dem Prozess-/Changemanagement.

Bewertung

In der vorlesungbegleitenden Übung werden die einzelnen Aufgaben wie folgt bepunktet:

  1. Übung Prozess-Simulationsspiel (2 Punkte Teilnahme, 3 Punkte Ausarbeitung)
  2. Labor Wertstromanalyse mit MS Visio (2 Punkte Laborteilnahme, 3 Punkte Lösungsausarbeitung)
  3. Labor Prozess-Diagramme mit MS Visio (2 Punkte Laborteilnahme, 3 Punkte Lösungsausarbeitung)
  4. Präsentation "Aktuelle Themen" (12 Punkte Ausarbeitung, 4 Punkte Präsentation, 2 Termine x 2 Punkte Beteiligung)

Maximal werden für die Übungsteilnahme 30 Punkte vergeben. Die Überpunktung bei der Summe der möglichen Einzelpunkte (35 Punkte) dient zum Ausgleich, falls ein Präsenztermin nicht eingehalten werden kann oder als Ausgleichsmöglichkeit, falls eine der Übungen mit suboptimalem Ergebnis bearbeitet wurde.

Teilnahmepflicht

An den in der Terminübersicht ausgewiesenen Übungsterminen besteht Teilnahmepflicht. Einmaliges Fehlen wird ohne Entschuldigung toleriert, führt aber zu Verlust der angegebenen Teilnahmepunkte. Bei häufigerer Abwesenheit kann die Übung insgesamt nicht mehr anerkannt werden.