Prozess- und Changemanagement (PCM)

Leistungsnachweis im SS 2020

Prozess- und Changemanagement (PCM)

Leistungsnachweis im SS 2020

Solange die Unsicherheiten zur Corona-Pandemie bestehen bleiben, wird die Prüfung im SS 2020 nicht als Klausur sondern als semesterbegleitender Online-Leistungsnachweis abgenommen. Die folgenden Informationen geben einen Überblick über die dabei zu erbringenden Teilleistungen sowie deren Anforderungen und Benotung. Aufgrund der für alle neuen Situation können sich während des Semesters noch Änderungen ergeben, insbesondere falls wieder Präsenzveranstaltungen und Präsenzprüfungen stattfinden können. Zum zeitlichen Ablauf und dessen Organisation sollte die Seite Veranstaltungsverlauf im SS 2020 gelesen werden.

Der semesterbegleitende Online-Leistungsnachweis besteht aus vier verschiedenen Arten von Teilleistungen, in denen ähnlich wie in einer Klausur insgesamt 80 Punkte (im folgenden Leistungsnachweispunkte LNP genannt) erreicht werden können.

  1. Mehrere Onlinetests (8 Tests x 2 LNP = 16 LNP)
  2. Mehrere Diskussionsforen (4 Forenbeiträge x 2 LNP = 8 LNP)
  3. Berechnungsaufgaben (2 Berechnungsaufgaben x 4 LNP = 8 LNP)
  4. Hausaufgaben (HA1 = 12 LNP, HA2 = 12 LNP, HA3 = 12 LNP, HA4 = 16 LNP, Insgesamt = 52 LNP)

Von den Ziffern 1 und 2 werden max. 10 Einzelleistungen (20 LNP) für den Leistungsnachweis angerechnet, was jedem Teilnehmer einen Dispositionsspielraum bei verpassten Terminen gibt. Bei Teilnehmern, die an mehr als 10 Einzelleistungen zu den Punkten 1 und 2 teilnehmen, werden davon diejenigen mit den niedrigsten Punktzahlen gestrichen. Insgesamt sind damit bis zu 80 LNP's (= Bezugsbasis 100 %) erreichbar. Auf das LNP-Ergebnis wird folgender Notenschlüssel angewendet: Note 1,0 ab 75 LNP, 2,0 ab 64 LNP, 3,0 ab 53 LNP, Bestanden ab 40 LNP. Note 1,0 ab 74 LNP, 2,0 ab 63 LNP, 3,0 ab 52 LNP, Bestanden ab 39 LNP. Hinzu kommen die in der Prüfungsordnung verankerten Zwischennoten.

Anmeldung

Für die Teilnahme an dem semesterbegleitenden Leistungsnachweis ist ein persönliches Vorlesungskonto auf dieser Homepage einzurichten. Ab dem Zeitpunkt der Registrierung kann an Onlinetests und Diskussionsforen teilgenommen werden, die in die Benotung eingehen.

Zusätzlich ist noch eine prüfungsrechtliche Anmeldung im Prüfungsverwaltungssystem der Hochschule Darmstadt erforderlich. Hierfür sind folgende Fristen einzuhalten:

  • Prüfungsanmeldephase: 04.05.2020 – 26.05.2020
  • Rücktritt möglich bis: 26.05.2020

Onlinetests

Zu jeder 8 der 12 vorgesehenen Lerneinheiten wird ein Onlinetest mit mehreren automatisiert auswertbaren Fragen angeboten (Multiple-Choice, Zuordnung, Wortabfrage, Zahlenwertabfrage u.ä., einschließlich Fragen zu kleinen Fallbeispielen und kleinen Berechnungen mit lediglich ein oder zwei Berechnungsschritten). In den Onlinetests wird das Basiswissen zu Begriffen, Methoden und Konzepten der Lerneinheit überprüft und nachgewiesen, dass die Unterlagen zum Kapitel gelesen und verstanden wurden.

Die Tests können während eines Bearbeitungszeitraums von 10 Tagen beliebig oft wiederholt werden. Allerdings werden bei jeder Wiederholung die Fragen neu aus einem größeren Fragenpool ausgewählt. Der Bearbeiter erhält nach jeder Frage ein direktes Feedback, ob seine Antwort richtig war und kann die richtige Antwort einsehen. Die Onlinetests habe damit mehr den Charakter einer überprüften Lernaktivität als einer wirklichen Prüfung.

Wenn in einem Test - egal bei welchem Versuch - 80 % der Fragen richtig beantwortet wurden, ist der Test bestanden und wird mit einem LNP angerechnet. Wenn der Test bereits bei einem der ersten drei Versuche mit 80 % bestanden wurde, erhält der Bearbeiter 2 LNP. Teilnehmer, die den Test während des Bearbeitungszeitraums nicht bearbeiten oder keinen einzigen Versuch mit mindestens 80 % bestanden haben, erhalten keinen LNP.

Diskussionsforum

Bitte beachten Sie die dunkelrot kursiv hervorgehobenen Änderungen zum Diskussionsforum vom 27.04.2020.

Um hörsaalähnliche Diskussionen in präsenzfreier Form zu ermöglichen, werden (nur) zu den Lerneinheiten, in der keine Berechnungsaufgaben stattfinden, mehrere Diskussionsforen mit Interpretations- und Beurteilungsfragen eingerichtet (z.B. zu Vorgehensweisen und Problem beim Einsatz von Methoden und Konzepten sowie zu deren Stärken und Schwächen). Damit wird nachgewiesen, dass die Teilnehmer über den praktischen Einsatz der jeweiligen Methoden, die Vorgehensweisen dazu sowie deren Nutzen und Begrenzungen sachgerecht argumentieren können.

Jeder Teilnehmer soll sich dazu in den betreffenden Lerneinheiten mit einem Beitrag in einem der Diskussionsforen beteiligen. Für den geposteten Beitrag erhält der Teilnehmer zwei LNP, wenn dieser Beitrag folgende Kriterien erfüllt:

  • Plausibler Vorschlag zur jeweiligen Frage, der interessante Aspekte aufzeigt, oder alternativ:
    • Substanzielle Ergänzung eines vorherigen Beitrags von einem Kommilitonen.
    • Begründete Korrektur oder sachliche Kritik an einem vorherigen Beitrag eines Kommilitonen.
    • Im Forum zum Webmeeting: Fragen, die unzureichende Inhalte oder Fehler in den Lehrunterlagen ansprechen.
  • Erwarteter Umfang eines Postings: Drei bis sechs ausformulierte Sätze, ggf. mit Verweis zu externen Belegen.
  • Falls ein Beitrag diese Kriterien nur sehr eingeschänkt erfüllt, kann er auch nur mit 1 LNP bewertet werden.
  • Nicht gewertet werden:
    • Plagiate vorheriger Beiträge oder von Statements aus dem wöchentlichen Webmeeting.
    • Substanzlose Meinungen und Behauptungen ohne Begründung.
    • Beschwerden und Beiträge, die gegen die Regeln guten Benehmens verstoßen.
    • Im falschen Forum gepostete Beiträge und Beiträge, die (von Kleinigkeiten abgesehen) übermäßige grammatikalische und orthographische Fehler enthalten.

Um die Anzahl der Beiträge auf einem überschaubaren Maß zu halten, sollten sich die Teilnehmer bei einer Lerneinheit immer nur in einem der drei oder vier angebotenen Diskussionsforen beteiligen. Falls Sie dabei bemerken, dass Sie eine Fehler gemacht oder etwas vergessen haben, können Sie in dem ausgewählten Forum Ihren Beitrag mit einem späteren Post noch verbessern.

Berechnungsaufgaben

Zu zwei Lerneinheiten (Just-in-Time und statistische Prozessregelung) werden Berechnungsaufgaben angeboten. Damit soll nachgewiesen werden, dass die Teilnehmer diese Methoden auf einfache Problemstellungen anwenden können. Die Aufgaben sind in Einzelarbeit zu lösen. Es handelt sich um Aufgaben, für die in einer regulären Klausur eine Bearbeitungszeit von 15 bis 20 Minuten angesetzt wird. Für den semesterbegleitenden Leistungsnachweis, bei dem die Teilnehmer ja noch nicht so präpariert sind wie bei einer Klausur, ist dafür je nach Vorwissen von einem Aufwand von 30 bis 90 Minuten pro Aufgabe auszugehen.

Die Ergebnisse sind i.d.R. als Zahlenwerte in ein Onlineformular einzutragen. Diese Eintragungen werden automatisiert ausgewertet und wie folgt im Leistungsnachweis berücksichtigt:

  • Zu mehr als 90 % richtig = 4 LNP
  • Zu mehr als 70 % richtig = 3 LNP
  • Zu mehr als 50 % richtig = 2 LNP
  • Zu mehr als 30 % richtig = 1 LNP

Aufgrund der automatisierten Auswertung können Folgefehler nicht erkannt und gewertet werden. Daher sollten die Teilnehmer die Aufgaben sorgfältig bearbeiten und u.U. mehrfach überprüfen. Manchmal entdeckt ein Bearbeiter Fehler auch erst bei der Lösungseingabe ins Onlineformular. Die Teilnehmer können dann die Werteeingabe abbrechen, ihre Lösung überprüfen und in einem zweiten Versuch neu eingeben. Um dazu Zeitreserven zu haben, sollten Sie mit der Lösungseintragung gleich zu Beginn des festgelegten Eingabezeitraums starten, nicht erst an dessen Ende. Auch im Falle technischer Verbindungsprobleme haben Sie dann noch längere Reserven. Bei einer zweiten Lösungsabgabe wird immer der zweite Versuch gezählt. Ein dritte oder spätere Lösungsabgabe wird nicht gewertet.

Die Lösungsabgabe erfolgt etwa 10 Tage nach Ausgabe der Aufgabenstellung. Damit können die Teilnehmer im wöchentlichen Webmeeting zu der betreffenden Aufgabe eine Woche vor Abgabe und dann nochmals am Tag der Abgabe (hier aber nur unmittelbar vorher) Rückfragen stellen.

Bei vorher bearbeiteter und gelöster Aufgabenstellung dauert die Lösungseingabe normalerweise nicht mehr als 10 Minuten. Dafür ist unmittelbar nach dem Webmeeting mittwochs der Zeitraum von 15:00 bis 16:00 Uhr vorgesehen. Dieses Zeitfenster ist nicht verschiebbar. Insbesondere sind andere Lehrveranstaltungen oder Verpflichtungen an der h_da, berufliche Tätigkeit oder Vorstellungsgespräche kein Verhinderungsgrund.

Hausaufgaben

Zu vier Lerneinheiten der Vorlesung sind umfangreichere Hausaufgaben zu bearbeiten, in denen eine komplexere Methode (Wertstromanalyse, Prozessmodellierung, Versuchsplanung, Geschäftsprozess-Fallstudie) auf eine praxisähnliche Problemstellung anzuwenden ist. Hierbei sind in der Regel eine mehrstufige Berechnung, Planung und/oder Zeichnungen zu erstellen und daraus Empfehlungen abzuleiten. Die Bearbeiter weisen damit nach, dass Sie die betreffenden Methoden anwenden, deren Ergebnisse interpretieren und daraus Verbesserungsvorschläge entwickeln können.

Die Aufgaben können auch zu zweit (nicht zu dritt oder in noch größeren Gruppen) bearbeitet und abgegeben werden. Hierbei sind die Teilaufgaben gleichmäßig zwischen den Bearbeitern aufzuteilen. Die Teilausarbeitungen der beiden Bearbeiter müssen sorgfältig aufeinander abgestimmt werden, damit die Ausarbeitung in den Berechnungen und Kommentierungen konsistent und im Layout aus einem Guss sind. Eine Einzelabgabe von Lösungen, bei denen zwei Bearbeiter zusammengearbeitet oder sich ausgetauscht und dann wieder getrennt haben, ist nur nach Abstimmung mit dem Kursleiter zulässig.

Wo Kommentierungen gefordert sind, sind diese verständlich und aussagekräftig auszuformulieren. Die Lösung ist maschinenschriftlich als PDF abzugeben. Umfang liegt je nach Aufgabenstellung i.d.R. bei drei bis sechs Seiten. Zu Beginn sind der Titel der Aufgabe sowie Namen und Matrikelnummern der Bearbeiter und ggf. deren Arbeitsaufteilung anzugeben. Abbildungen sind zu nummerieren und mit Überschriften zu versehen. Falls neben den Vorlesungsunterlagen weitere Quellen verwendet werden, sind diese anzugeben. Verwendete Softwarewerkzeuge (außer den üblichen Office-Anwendungen) sind ebenfalls anzugeben.

Die Hausaufgaben werden manuell anhand der folgenden Kriterien bewertet:

  • Vollständigkeit und Fehlerfreiheit der Lösung (50 - 60 %)
  • Qualität der Problemlösung/Empfehlungen (20 - 40 %)
  • Darstellungsqualität (20 - 40 %)
  • Lesbarkeit, grammatikalische und orthographische Qualität (Abwertungskriterium bei Mängeln)

Insgesamt je nach Aufgabe zwischen 12 und 16 LNP pro Aufgabe (= 100%).